Erfahrungsberichte

Nyelete Chilenge

Principal Engineer Testmanagement

Die REWE Systems hat mich im Laufe der Jahre immer dabei unterstützt, meine Ziele zu erreichen. Sei es, indem mir Möglichkeiten eröffnet wurden, in verschiedenen Bereichen zu arbeiten, um die REWE Systems ganzheitlich kennenzulernen, oder durch ein besonderes Karrieremodell, in dem ich mich sowohl fachlich als auch disziplinarisch weiterentwickeln konnte.

 

Die Anfänge als Werkstudentin

Während meines Studiums der Wirtschaftsinformatik packte mich schon früh der Wunsch, die erlernte Theorie in der Praxis anzuwenden. Auf der Suche nach geeigneten Unternehmen schlug mir eine Freundin die REWE Systems in Köln vor. Ich verschaffte mir einen genaueren Eindruck vom IT-Dienstleister der REWE Group und beschloss, mich als Werkstudentin zu bewerben.

Kurz darauf startete mein Arbeitsleben bei der REWE Systems und nach einer nur kurzen Einarbeitungsphase wurden mir sehr schnell eigenverantwortliche Aufgaben übertragen. Zusätzlich bekam ich die Möglichkeit, mich aktiv an Projekten zu beteiligen. Anfangs studierte ich noch Vollzeit und ging nur für wenige Stunden ins Büro. Doch dann wurde mir eine Halbtagsstelle angeboten. So entschloss ich mich, das Studium als Abend- & Wochenendstudium weiterzuführen und die Halbtagsstelle anzunehmen.

 

Von einer Halbtagsstelle zum Vollzeitjob und zur ersten Führungsposition

Nach erfolgreichem Abschluss meines Studiums wurde mir eine Vollzeitstelle angeboten. Diese große Chance nutzte ich. Ich lernte sehr viel über die warenwirtschaftlichen Prozesse und betreute eigenständig verschiedene Kunden und Produkte. Die Arbeit machte mir wirklich sehr viel Spaß! Es war schön zu sehen, dass meine konzeptionelle Arbeit tatsächlich auch operativ umgesetzt und von unseren Märkten dankend eingesetzt wurde.

Nachdem ich verschiedene Stationen innerhalb der REWE Systems durchlaufen hatte, landete ich schließlich in der Abteilung des strategischen Multiprojektmanagements. Bisher war mein Handeln eher operativer Natur, tief im Prozessablauf oder konzeptionell. Nun durfte ich lernen, strategisch zu denken und zu handeln. Eine weitere große Herausforderung, die mir ebenfalls viel Freude bereitete. Daneben übernahm ich noch die Testkoordination in einem strategischen Projekt und konnte nach all den Jahren, in denen ich selbst getestet hatte, nun selber Tests planen und steuern.

Mit der Einführung eines neuen Karrieremodells bei der REWE Systems wurde mir die Stelle der Fachbereichsleiterin im Testmanagement angeboten. Konkret hieß das: Ich durfte nun eine neu geschaffene Abteilung mit dem Schwerpunkt Testmanagement aufbauen und etablieren. Damit stellte ich mich gleich zwei Herausforderungen: Auf der einen Seite dem Aufbau eines neuen Bereiches und auf der anderen Seite der disziplinarischen Verantwortung für Mitarbeiter. Dabei bekam ich natürlich die Unterstützung, die ich brauche: Ich absolvierte im Vorfeld Seminare mit Schwerpunkt auf fachlicher und disziplinarischer Führung. So war ich bestens auf meine neue Aufgabe vorbereitet.



Meine Arbeit heute

Durch die Neuausrichtung der REWE Systems und der damit verbundenen produktorientierten Organisation, wurden fachliche und disziplinarische Führung getrennt. Im ersten Moment erscheint das ggf. als Nachteil. Es wäre möglich zu sagen: "ich verliere nun den fachlichen Bezug und kann meine Mitarbeiter nicht ordentlich weiterentwickeln." ,doch bei genauerem Hinsehen ist es die richtige Entscheidung gewesen. Als Principal Engineer bin ich ausschließlich disziplinarisch für meine Mitarbeiter verantwortlich. Jetzt steht der Mensch zu 100% im Vordergrund und dies passt auch zum Leitbild der REWE Systems: "Ich als Mitarbeiter bin das wichtigste Kapital meiner Firma." Das bedeutet auch, dass ich mich nun stärker auf meine Mitarbeiter konzentrieren, Talente entdecken und fördern sowie mich intensiver mit beruflichen Wünschen beschäftigen kann. Für die fachlichen Themen gibt es jetzt sogenannte Product Owner.


Dunja Babazadeh

Team Coach

Mein Werdegang bei der Rewe Systems

Seit dem 01.03.2020 bin ich Teil der Rewe Systems – zu diesem Zeitpunkt war mir noch nicht klar, welchen Stellenwert die Lebensmittelbranche in der Gesellschaft hat – denn dann kam die Pandemie.

Ich bin direkt als Team Coach (Scrum Master) bei der REWE Systems eingestiegen. Der Einstieg wurde mir sehr leicht gemacht: ich wurde von tollen Kolleg:innen super aufgenommen und direkt in die REWE Systems Welt eingearbeitet. Zwei Wochen nach der Einarbeitung ging es für mich Pandemie-bedingt ins Home Office. Wenn ich jetzt die letzten knappen 1,5 Jahre zurückblicke, bewundere ich, wie gut der Übergang funktioniert hat. Technologisch, methodisch, menschlich – einwandfrei.

 

Mein Arbeitsalltag als Team Coach

Die Rolle eines Team Coaches ist jeden Tag aufs Neue anspruchsvoll, umfangreich und kein Tag gleicht dem anderen. Mit ein Grund, weshalb ich mich bei der REWE Systems auf genau diese Stelle beworben habe.

Da sich die REWE Systems gerade in einer Neuausrichtung befindet, ist meine Rolle als Team Coach vor allem, diesen Wandel zu begleiten. Das heißt, Themen wie Kultur, Zusammenarbeit und Kommunikation begleiten mich jeden Tag aufs Neue und bringen spannende Herausforderungen mit sich. Aktuell betreue ich zwei Produkt-Teams als Team Coach in die „neue agile Welt“. Beispiele für Aufgaben und Herausforderungen in den Teams sind es, den Kolleg:innen die neuen Arbeitsweisen, wie Scrum oder Kanban, nahe zu legen und viel wichtiger noch, Werte, wie Offenheit, Transparenz und Vertrauen in den Teams zu fördern. Ich unterstütze das Team dabei, selbstorganisierter zu werden, in Eigenverantwortung handeln zu können und die offene Feedbackkultur im Team zu fördern (nach vorne gerichtete Fehlerkultur). Dabei werden alle Herausforderungen gemeinsam im Team beleuchtet und erarbeitet.

Darüber hinaus helfe ich menschlich, koordinativ und methodisch bei der Zusammenarbeit von mehreren Produkt-Teams, die an einem oder mehreren Themen gemeinsam entwickeln.

 

Mein Team

In meinen beiden Teams wurde ich sehr herzlich aufgenommen. Obwohl ich einige bisher nicht persönlich kennenlernen konnte, bin ich umso mehr erfreut, dass dennoch ein sehr gutes Teamgefühl da ist und neben der Arbeit auch der Spaß untereinander nicht zu kurz kommt. Neben den Teams gibt es auch eine sehr starke und großartige Team Coach Community, die ich nicht missen möchte. Diese Community ermöglicht es mir, Erfahrungen auszutauschen, Themen spiegeln zu können, sich einen Ratschlag einzuholen und auch den Kolleg:innen weiterzuhelfen.

 

Meine Learnings bei der REWE Systems

Ich habe sehr schnell wahrgenommen, dass für die REWE Systems der Kunde König ist. Darüber hinaus steht für mich die REWE Systems auch für ein Unternehmen, dass neue Technologien einsetzt und die digitale Transformation vorantreibt. Der wichtigste Punkt für mich ist, dass ich sehr tolle und wertschätzende Kolleg:innen kennen gelernt habe.

Für mich persönlich - in meiner Rolle als Team Coach - habe ich viele neue Methoden für meinen Werkzeugkoffer erlernt und ebenso Einblicke in neue Technologien bekommen.


Kontakt Recruiting

Sabrina Penz

REWE Systems GmbH
Stolberger Straße 92
50933 Köln

Tel.: +49 221 149 7110
karriere@rewe-systems.com


Kommen Sie uns besuchen!